Michaels Malort in Würzburg

11-IMG_2281Seit Sommer 2014 gibt es einen Malort in Würzburg, in dem das Malspiel nach Arno Stern stattfindet.

Viele Menschen denken „Ich kann aber doch nicht malen!“ Vielleicht ist es schwierig, einen Gegenstand genau nach der Natur abzubilden – aber darum geht es im Malort nicht. Hier kann SPIELERISCH mit Farbe, Pinsel und Papier dasjenige ausgedrückt werden, das in den tiefsten Schichten unserer Erinnerung schlummert und nirgends sonst frei ausgedrückt werden darf.

Vielleicht liegen dieser Reaktion auch unangenehme Erfahrungen zugrunde. Mama, Papa, Opa, Oma und auch viele andere Personen, wie z.B. Lehrer oder Erzieher fragen: „Soll das ein Pferd sein?“ oder auch „Hat die Giraffe nicht einen längeren Hals?“ In Michaels Malort und auch ganz allgemein in Malorten hat das, was man malt, keinen Empfänger, somit keinen Kritiker und unterliegt auch nicht einer Bewertung. Es ist folglich auch keine Kunst, die ein Publikum braucht.

Das Malspiel ist eine andere Art des freien Spielens. Es hat kein Ziel und verfolgt nur den Zweck der eigenen Zufriedenheit.

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf und ich gebe Ihnen gerne weitere Informationen über das Malspiel bzw. den Malort Würzburg:

Michaels Malort Würzburg 
Inhaber: Michael Demus
Weingartenstr. 39
97072 Würzburg
Tel: 0931 417 262 57

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Die Farbpalette

02-IMG_226918 leuchtende Farben sind in der Mitte des Raumes auf einer langen Farbpalette, dem Palettentisch, angeordnet. Es liegen zu jeder Farbe drei gute Haarpinsel in verschiedener Stärke bereit. Hier holen sich alle Malspieler ihre gewünschte Farbe – oder lassen sich vom Maldiener etwas Eigenes zusammenmixen.

 

Die Wände

Die Wände des Malraums sind mit Pinnwandplatten und Packpapier verkleidet. Sie weisen die typische Struktur auf: alle bereits gemalten Bilder hinterlassen vom „über den Rand Malen“ Spuren, die sich im Laufe der Zeit übereinander legen und ein einzigartiges, buntes Muster entstehen lassen.

wand